Anbieter von Zahlungssystemen

Eine Auswahl von verschiedenen Anbietern von Zahlungssystemen für Webshops. Im Folgenden finden Sie auch, auf welche Gebühren Sie achten sollten.

Wir unterscheiden hier zwischen Zahlungssystem-Anbietern direkt von der Bank bzw. direkt vom einzelnen Anbieter oder von Anbietern, die mehrere Zahlungssysteme anbieten.

Einzelne Eigenschaften und Details, worauf Sie achten Sollten, habe ich bereit unter Webshop-Zahlungssysteme beschrieben. Dennoch möchte ich vor der Auflistung auf die Gebühren eingehen.

Welche Gebühren müssen beachtet werden?

Die Gebühren sind ein nicht unwichter Faktor, da Sie diesen für jeden verkauften Artikel abführen müssen, was gleichzeitig Ihre Marge verringert. Daher möchte Ich vorher einmal kurz darauf hinweisen, welche Gebühren anfallen könnten und auf was Sie achten sollten. Nicht alle Gebühren müssen Sie hinnehmen.

Einmalige Einrichtungsgebühr

Einige verlangen eine Einrichtungsgebühr. Damit ist nicht zwingend die Einrichtung im Webshop enthalten, sondern nur das Einrichten des Kontos und die Zugangsdaten für die Schnittstelle. Die direkte Schnittstellenverbindung zwischen Ihnen und den Anbietern wird unter Umständen separat berechnet. Daher sollten Sie vorher klären, was in dieser Einrichtungsgebühr enthalten ist.

Monatliche Gebühr

Nicht alle Zahlungsanbieter haben monatliche Gebühren. Teilweise wird die monatliche Gebühr mit den Transaktionsgebühren verrechnet. Zum Beispiel haben Sie bei Zahlung per Kreditkarte meistens eine Mindestgrundgebühr von 25 € im Monat. Diese wird mit der Transaktionsgebühr verrechnet. Erst wenn die 25 € aufgebraucht sind, enstehen Ihnen hier weitere Kosten.

Transaktionsgebühr

Für jede Bestellung, die über den Zahlungsanbieter läuft, wird Ihnen ein bestimmter Prozentsatz berechnet. Der kann sehr niedrig sein von 0,9 Prozent bis sehr hoch von 8 Prozent oder mehr. Dazu wird in der Regel eine Pauschale berechnet von 20 bis 50 Cent oder mehr.

Grunsätzlich müssen Sie keine fixen Grundgebühren hinnehmen, wenn Sie das nicht möchten. Die bekanntesten Zahlungsanbieter berechnen Ihnen nur Transaktionsgebühren.

Jedoch würden Sie viele andere Zahlungssysteme damit ausschließen.

Zahlungssystem-Anbieter von einzelnen Zahlungsmethoden

Vorkasse

Ist in jedem guten Shop bereits vorinstalliert und muss nur noch aktiviert werden. Kosten dementsprechend nichts, außer Sie belohnen bei Wahl dieser Zahlungsart Ihre Kunden mit einem zusätzlichen Rabatt, der überlicherweise bei 1-3 Prozent liegt.

Onlinebanking-Anbieter

Online-Bezahlsystem-Anbieter

  • PayPal
    Der Kunde muss sich zuerst ein Konto bei Paypal erstellen und ein Guthaben einzahlen oder sein Bankkonto verknüpfen.
    Jedoch ist das nicht zwingend erforderlich. Der Kunde kann hier auch per Kreditkarte bezahlen, er muss dafür kein Kunde bei PayPal sein!
  • Amazon Payments
    Funktioniert ähnlich wie Paypal, nutzt bereits bestehende Amazon-Kundenkonten. Die Kunden melden sich während des Bestellvorganges mit ihren Amazon-Zugangsdaten an.
  • Click & Buy
    Funktioniert ähnlich wie Paypal.

Rechnungskauf-Anbieter

  • BillSAFE (ein Unternehmen von PayPal)
  • Klarna GmbH
    Bietet neben dem Rechnungskauf auch einen Ratenkauf an.
  • BFS finance GmbH „trust’n-pay“
    Bietet neben Rechnungskauf auch Ratenkauf und Lastschrift an.

Alle Zahlungssysteme über einen Anbieter

Wichtiger Hinweis zu den Gebühren: Bedenken Sie, dass noch zusätzliche Gebühren bei den verschiedenen Zahlungsanbietern entstehen können. Sie bezahlen hier sozusagen doppelt für diesen zusätzlichen Service. Einmal an die verschiedenen Zahlungssysteme und dann noch für den Anbieter, der Ihnen die Schnittstellen zur Verfügung stellt. Es gibt hier jedoch auch die verschiedensten Paketangebote, die die Kosten erheblich senken können.

Hinweis in eigener Sache

Zu den Anbietern der Zahlungssysteme habe ich extra keine Angaben zu den Leistungen und Preisen gemacht, da diese sich ständig ändern. Darüber hinaus ist es auch möglich, induviduelle Preise mit den Anbietern von Zahlungssystemen auszuhandeln. Vieles kommt hier darauf an, mit welchem Umsatz Sie in Ihrem Webshop rechnen.

Dazu empfehle ich hier grundsätzlich keinen bestimmten Zahlungsanbieter. Diese Liste ist auch nicht vollständig, da ich hier nur Zahlungssysteme zeige, mit denen ich selbst Erfahrungen sammeln durfte oder die mir von guten Kollegen empfohlen wurden.

 

Weiterführende oder ähnliche Beiträge: