Markennamen finden und überprüfen – Amazon Serie Folge 5

Hier ist deine eigene Kreativität gefragt!

Mach es aber nicht zu kompliziert. Wenn dir noch nichts Gutes einfällt, dann nimm einfach das nächst beste Wort, was dir einfällt und gib es bei Google Translation ein und prüfe, wie es in anderen Sprachen heißt.
Bedenke nur, dass der Markenname nicht zu sehr das Produkt wiederspiegelt sollte. Denn vielleicht willst du in einem Jahr dein Sortiment erhöhen. Dann sieht es komisch aus, wenn du Springseile verkaufst unter der Marke „Skipping-Rope“ und dein nächstes Produkt Hanteln sind…

Ist der Markenname noch frei?

Schwieriger als ein Markennamen zu finden, ist sicher zu gehen, dass dieser noch frei ist oder nicht anderweitig verwendet wird. Das geht leider nur durch prüfen und noch einmal überprüfen.
Zum Glück gibt es einige Webseiten, die uns dabei helfen können.

Werbung

Direkt beim deutschen Patent- und Markenamt:

Weitere Anbieter

Mir fällt kein Markenname ein

Mir fällt nix ein…

International checken

Domains, Social Media und Co. prüfen

Grundsätzlich solltest du vor der Registrierung prüfen, ob der Markenname vielleicht schon auf andere Art und Weise verwendet wird. Ich will euch jetzt nicht damit langweilen, warum ihr das machen müsst. Nur so viel, warum Zeit mit etwas verschwenden, was nur Ärger, Zeit und Geld kosten kann. Lieber im  Vorfeld sicher gehen, dass der Markenname nirgendwo benutzt wird.
Hierfür gibt es gute Seiten, die einem helfen können:

Google fragen

Um ganz sicher zu gehen, dass eure neue Marke im Netz noch nicht so vertreten ist, startet eine Suche direkt bei Google. So klar wie es sich anhört, ist es leider nicht. Komischerweise vergessen die meisten zum Schluss die Suchmaschinen zu fragen, um sich später zu wundern, warum die eigene Marke nicht auf Platz eins bei der Suche später ist.

Dein Markennamen registrieren

Jetzt mach nur nicht den Fehler und spar am falschen Ende. Geh auf https://www.dpma.de/ und registriere deine Marke. Das kostet  ca. 290€.
Es wäre sehr ärgerlich, wenn du dein Produkt erfolgreich an den Start bringst und dann irgendjemand daher kommt und dir das Verkaufen untersagt. Weil du „seine“ Marke benutzt, die er erst seit einem Tag registriert hat…

Beim nächsten Mal geht es weiter mit Amazon Serie Folge 6 „Produkt auf amazon.de präsentieren“

 

 

 

 

*Promolink